Adresse
Kirchstrasse 26
5737 Menziken
Telefon
062...Nummer anzeigen 062 771 49 54
Wünscht keine Werbung

Beschreibung & Besonderheiten

Über uns Ausstellung Badewannen aus Stahl Badewannen aus Acryl Duschwannen aus Stahl Duschwannen aus Acryl Rinnen Duschtrennwände Keramik - Serien Keramik Garnituren Armaturen Brausen Badmöbel Installationselemente Kontaktfor

Schön und hygienisch

 

Das Balena Dusch-WC bietet Ihnen ein Wohlfühl-Erlebnis in seiner schönsten Form.

Wasser – die Basis der täglichen Körperpflege – vermittelt ein unvergleichliches Gefühl

von Frische und restloser Sauberkeit. Das Balena Dusch-WC ist die selbstverständliche

Ergänzung zum Duschen, Baden und Händewaschen.

Wie funktioniert Solarthermie

 

Solarthermische Anlagen können zur Warmwasserbereitung und zum Heizen genutzt werden.

Zum Einsatz kommen moderne Kollektoren, die auf dem Dach montiert werden.

In den Kollektoren wird die Sonneneinstrahlung in nutzbare Wärme umgewandelt.

Hier wird eine Wärmeträgerflüssigkeit erwärmt und durch ein spiralförmiges Rohr

durch den Trinkwasserspeicher gepumpt, wodurch das darin befindliche Wasser erhitzt wird.

Die solaren Deckungsraten, die mit den Anlagen erzielt werden können,

erreichen in den Sommermonaten bis zu 100% des Warmwasserbedarfs

bei durchschnittlichen Haushaltsgrößen. Im Winter wird eine zusätzliche Wärmeenergiequelle, z.B.

ein Holzpellet-Ofen oder eine moderne Brennwerttherme mit geringem Verbrauch,

geringen Emissionen und hohen Wirkungsgraden benötigt.

Immer häufiger werden Heizungsunterstützende Anlagen verbaut, die öffentlich gefördert werden.

Bei diesen Anlagen wird nicht nur Brauchwasser erhitzt, sondern die erzeugte Wärme

zusätzlich in den Heizkreislauf gegeben. Die notwendige Leistung der Heizungsanlage wird

dadurch reduziert, es entstehen weniger Emissionen und die Heizkosten reduzieren sich.

Wie funktioniert Solarthermie

 

Solarthermische Anlagen können zur Warmwasserbereitung und zum Heizen genutzt werden.

Zum Einsatz kommen moderne Kollektoren, die auf dem Dach montiert werden.

In den Kollektoren wird die Sonneneinstrahlung in nutzbare Wärme umgewandelt.

Hier wird eine Wärmeträgerflüssigkeit erwärmt und durch ein spiralförmiges Rohr

durch den Trinkwasserspeicher gepumpt, wodurch das darin befindliche Wasser erhitzt wird.

Die solaren Deckungsraten, die mit den Anlagen erzielt werden können,

erreichen in den Sommermonaten bis zu 100% des Warmwasserbedarfs

bei durchschnittlichen Haushaltsgrößen. Im Winter wird eine zusätzliche Wärmeenergiequelle, z.B.

ein Holzpellet-Ofen oder eine moderne Brennwerttherme mit geringem Verbrauch,

geringen Emissionen und hohen Wirkungsgraden benötigt.

Immer häufiger werden Heizungsunterstützende Anlagen verbaut, die öffentlich gefördert werden.

Bei diesen Anlagen wird nicht nur Brauchwasser erhitzt, sondern die erzeugte Wärme

zusätzlich in den Heizkreislauf gegeben. Die notwendige Leistung der Heizungsanlage wird

dadurch reduziert, es entstehen weniger Emissionen und die Heizkosten reduzieren sich.

Wie funktioniert Solarthermie

 

Solarthermische Anlagen können zur Warmwasserbereitung und zum Heizen genutzt werden.

Zum Einsatz kommen moderne Kollektoren, die auf dem Dach montiert werden.

In den Kollektoren wird die Sonneneinstrahlung in nutzbare Wärme umgewandelt.

Hier wird eine Wärmeträgerflüssigkeit erwärmt und durch ein spiralförmiges Rohr

durch den Trinkwasserspeicher gepumpt, wodurch das darin befindliche Wasser erhitzt wird.

Die solaren Deckungsraten, die mit den Anlagen erzielt werden können,

erreichen in den Sommermonaten bis zu 100% des Warmwasserbedarfs

bei durchschnittlichen Haushaltsgrößen. Im Winter wird eine zusätzliche Wärmeenergiequelle, z.B.

ein Holzpellet-Ofen oder eine moderne Brennwerttherme mit geringem Verbrauch,

geringen Emissionen und hohen Wirkungsgraden benötigt.

Immer häufiger werden Heizungsunterstützende Anlagen verbaut, die öffentlich gefördert werden.

Bei diesen Anlagen wird nicht nur Brauchwasser erhitzt, sondern die erzeugte Wärme

zusätzlich in den Heizkreislauf gegeben. Die notwendige Leistung der Heizungsanlage wird

dadurch reduziert, es entstehen weniger Emissionen und die Heizkosten reduzieren sich.

Wie funktioniert Solarthermie

 

Solarthermische Anlagen können zur Warmwasserbereitung und zum Heizen genutzt werden.

Zum Einsatz kommen moderne Kollektoren, die auf dem Dach montiert werden.

In den Kollektoren wird die Sonneneinstrahlung in nutzbare Wärme umgewandelt.

Hier wird eine Wärmeträgerflüssigkeit erwärmt und durch ein spiralförmiges Rohr

durch den Trinkwasserspeicher gepumpt, wodurch das darin befindliche Wasser erhitzt wird.

Die solaren Deckungsraten, die mit den Anlagen erzielt werden können,

erreichen in den Sommermonaten bis zu 100% des Warmwasserbedarfs

bei durchschnittlichen Haushaltsgrößen. Im Winter wird eine zusätzliche Wärmeenergiequelle, z.B.

ein Holzpellet-Ofen oder eine moderne Brennwerttherme mit geringem Verbrauch,

geringen Emissionen und hohen Wirkungsgraden benötigt.

Immer häufiger werden Heizungsunterstützende Anlagen verbaut, die öffentlich gefördert werden.

Bei diesen Anlagen wird nicht nur Brauchwasser erhitzt, sondern die erzeugte Wärme

zusätzlich in den Heizkreislauf gegeben. Die notwendige Leistung der Heizungsanlage wird

dadurch reduziert, es entstehen weniger Emissionen und die Heizkosten reduzieren sich.

Wie funktioniert Solarthermie

 

Solarthermische Anlagen können zur Warmwasserbereitung und zum Heizen genutzt werden.

Zum Einsatz kommen moderne Kollektoren, die auf dem Dach montiert werden.

In den Kollektoren wird die Sonneneinstrahlung in nutzbare Wärme umgewandelt.

Hier wird eine Wärmeträgerflüssigkeit erwärmt und durch ein spiralförmiges Rohr

durch den Trinkwasserspeicher gepumpt, wodurch das darin befindliche Wasser erhitzt wird.

Die solaren Deckungsraten, die mit den Anlagen erzielt werden können,

erreichen in den Sommermonaten bis zu 100% des Warmwasserbedarfs

bei durchschnittlichen Haushaltsgrößen. Im Winter wird eine zusätzliche Wärmeenergiequelle, z.B.

ein Holzpellet-Ofen oder eine moderne Brennwerttherme mit geringem Verbrauch,

geringen Emissionen und hohen Wirkungsgraden benötigt.

Immer häufiger werden Heizungsunterstützende Anlagen verbaut, die öffentlich gefördert werden.

Bei diesen Anlagen wird nicht nur Brauchwasser erhitzt, sondern die erzeugte Wärme

zusätzlich in den Heizkreislauf gegeben. Die notwendige Leistung der Heizungsanlage wird

dadurch reduziert, es entstehen weniger Emissionen und die Heizkosten reduzieren sich.

Beratung

- Planung

- Ausführung

- Walter Meier

- Neubau / Umbau

- Service und Wartungsarbeiten

Was Besucher über DA Gebäude- und Bautechnik AG sagen

3.7
3 Bewertungen | 1 Rezension
Quelle: Swisscom Directories AG