Kontakte

Adresse
Lindenweg 34
5034 Suhr
Mobiltelefon
E-Mail
Webseite
Wünscht keine Werbung

Bilder

Von
Nach

Beschreibung & Besonderheiten


Praxis für Fussreflexzonentherapie, Energetische Reflexzonentherapie, Nervenreflextherapie und Lymphbehandlung am Fuss.

Meine Leistungen sind mit einer Zusatzversicherung von den meisten Krankenkassen anerkannt.

Gerne begrüsse ich Sie in meiner ruhig aber zentral gelegenen Praxis im Grünen, wenige Gehminuten vom Kantonspital Aarau entfernt.

Was ist mir wichtig

Den Schwerpunkt setze ich auf die Prävention und differenzierte Therapie. Ich lege grossen Wert auf die individuelle Betreuung der Klienten mit dem Ziel, einerseits die akuten Symptome zu lindern und andererseits dem Ursprung der Beschwerden auf den Grund zu gehen. So unterstütze ich den Klienten auf seinem Weg der Krankheit. Wird unsere Lebensenergie aus einem bestimmten Grund gestört, zeigt dies unser Körper mit verschiedenen Symptomen und Beschwerden. 

Wie behandle ich

Der Fuss stellt in verkleinertem Massstab den Zustand des ganzen Menschen dar. Eine Reflexzone (RZF) am Fuss steht in direktem Zusammenhang mit einem anderen Körperteil. Dies können innere Organe, Muskulatur oder Gelenke sein. Mit sanftem Druck und gezielter Grifftechnik werden feine, differenzierte Impulse gesetzt, die die Selbstheilung anregen und harmonisierend wirken. Die RZF gehört in den Bereich der Komplementärmedizin. Sie deckt sowohl die körperlichen als auch die seelisch-emotionalen Bereiche ab und bekämpft nicht einseitig die Symptome und Krankheiten.

Durch die Erweiterung der Fussreflexzonenmassage mit der Energetischen Reflexzonentherapie eröffnen sich mir weitere Systeme am Körper, die in Wechselwirkung mit Organen, Muskeln, Sehnen oder dem Nervensystem sind.

Meine Dienstleistungen
  • Reflexzonen- und Nervenreflextherapie am Fuss
  • Narbenentstörung
  • Lymphbehandlung am Fuss
  • Energetische Reflexzonentherapie
Wen spreche ich an

Kinder und Erwachsene, mit akuten oder chronischen Beschwerden, wie z. B.
  • Schmerzen und Erkrankungen der Wirbelsäule, Gelenke und Muskulatur, Verspannungen
  • Migräne, Kopfschmerzen, Veränderungen des Blutdrucks
  • akute und chronische Störungen im Verdauungstrakt
  • Erkrankungen und Belastungen der Nieren und der Blase
  • akute und chronische Erkrankungen der Atemwege, Asthma
  • Unterleibsbeschwerden, z.B. Schmerzen vor und während der Menstruation
  • Stärkung des Immunsystems bei erhöhter Infektanfälligkeit und Allergien, besonders auch bei Kindern
  • Prävention
  • Stärkung des Immunsystems
  • Schwangerschaftsbegleitung
  • Linderung der Beschwerden in der Menopause
  • Heuschnupfen
  • Burnout
Zu meiner Person

1990 Diplom Pflegefachfrau HF
1992 Abschluss Reflexzonentherapeutin am Fuss
2009 Nachdiplomkurs Case Management im Gesundheitswesen
Seit 2000 eigene Praxis für Komplementärmedizin
1990 – 2009 Pflegefachfrau in Spitälern und Spitex
Seit 2010 Selbständige Pflegefachfrau im Spitalexternen Bereich Kt. Aargau
Seit 2011 Dozentin OdA Brugg

Prävention dank Komplementärmedizin

Während meiner langjährigen Tätigkeit im Gesundheitswesen wurde mir bewusst, dass es nicht DIE Krankheit oder DIE Gesundheit gibt. Jeder Mensch ist für sein Gesundheits- und Krankheitsverhalten selbst verantwortlich.

In einem gesunden Körper fühlen wir uns wohl und ausgeglichen. Die Mechanismen der Selbstheilung sind intakt. Wird die Lebensenergie aus einem bestimmten Grund gestört, zeigt dies unser Körper mit verschiedenen Symptomen und Beschwerden. Leider werden diese Signale des Körpers in der heutigen von Anspannung, Zeit- und Leistungsdruck geprägten Zeit allzu oft ignoriert. Es besteht die Gefahr, dass unser Körper aus dem Gleichgewicht kommt.

Hier setzt die Prophylaxe an: Krankheiten können vorgebeugt und die Gesundheit kann gestärkt werden.

Neben medizinischen Argumenten gewinnt die Prophylaxe auch aus finanziellen Gründen an Bedeutung. Die Pflegekosten steigen seit Jahren; bis ins Jahr 2030 wird mit einer Verdoppelung gerechnet. Das Sprichwort «Vorbeugen ist besser als Heilen» gewinnt somit eine doppelte Bedeutung.

Aufbauend auf meiner schulmedizinischen Grundausbildung zur Pflegefachfrau HF erweiterte ich mein Wissen mit komplementärmedizinischen Kenntnissen aus verschiedenen Fachgebieten mit Schwerpunkt in der therapeutischen Arbeit mit den Körpermeridianen, insbesondere den Reflexzonen am Fuss.

Es ist wichtig, den Menschen am Ursprung seiner Beschwerden zu therapieren, um damit das bestehende Leiden zu mildern oder zum Verschwinden zu bringen. Gute Erfahrungen habe ich mit Kindern gemacht: Gerade junge Menschen sind heute oft einer starken Belastung in der Schule oder der Berufslehre ausgesetzt, so dass es sehr wichtig ist, dass ihr Organismus von aussen Impulse zur Stärkung der Selbstheilungskräfte und des Immunsystems erhält.

Kundenmeinungen

Was ist Ihre Erfahrung?
3 von 3 würden ATilia Gesundheitspraxis einem Freund empfehlen.
(3 Bewertungen)
Quelle: Swisscom Directories AG