Material aus der Baugrube berechnen

Erdaushub berechnen – So geht's!

Ob das Fundament für Ihr Haus vorbereitet wird oder ob Sie einen Garten anlegen und den Aushub durch Mutterboden ersetzen möchten, eine genaue Berechnung ist unerlässlich. So stellen Sie fest, wie viel Baugrubenaushub anfällt und wie umfangreich die Erdarbeiten sind.
Erdaushub berechnen

Vielleicht trauen Sie sich den Aushub selbst zu und möchten auch den Erdaushub berechnen, doch es gibt viele Herausforderungen und Hindernisse, die berücksichtigt werden müssen.

Die fachkundige Beratung durch ein Tiefbauunternehmen sorgt dafür, dass eine sichere Basis für Ihr Haus entsteht. Gerade bei der Baugrube ist ein sorgfältiges Vorgehen nötig. Darum sollten Sie einen Profi für die Grabarbeiten und den Abtransport beauftragen. Die Bauunternehmen verfügen über die nötige Fachkompetenz und die entsprechenden Maschinen, die den Bodenaushub für das Fundament effektiv bewältigen. Meter um Meter wächst die Baugrube in die Tiefe, Länge und Breite, bis das Fundament gelegt werden kann.

Planung und Berechnung der Aushubarbeiten

Ein Bauvorhaben erfordert einen grossen Erdaushub, der sich im Vorfeld genau kalkulieren lässt. Wenn Sie den Erdaushub berechnen möchten, scheint das auf den ersten Blick einfach zu sein. Sie multiplizieren Länge, Breite und Tiefe und schon erhalten Sie das Aushub-Volumen. Die Fachleute in den Tiefbauunternehmen wissen jedoch, dass viele andere Aspekte berücksichtigt werden müssen. Das ist nicht nur für das Streifenfundament beim Haus- und Terrassenbau wichtig, sondern auch für die Gartenplanung oder einen Swimmingpool.

Wichtigste Berechnungsparameter:

  • Gruben für das Fundament und Frostschürzen,
  • Böschungswinkel und weitere Verwinklungen,
  • Bodenklasse,
  • Anteil von Mutterboden (Humus).

Wenn Sie den Erdaushub berechnen, geht es auch gleichzeitig um die Kalkulation der Gesamtkosten für Aushub, Abtransport und Entsorgung.

Erd- und Bodenarbeiten sowie Analysen durch Aushub-Experten

Die Erdarbeiten werden bei der Bauplanung manchmal vernachlässigt. Dabei spielen sie eine wesentliche Rolle, nicht nur im Zusammenhang mit dem Fundament. Auch beim Anlegen des Gartens fällt Aushub an, der zunächst auf dem Baugrundstück gelagert wird. Hier stellt sich die Frage, wie wertvoll der Boden als Baustoff ist.

Die Fachunternehmen für Aushub und Boden konzentrieren sich nicht nur auf die Baggerarbeiten und den Abtransport. Sie führen auch eine Bodenanalyse durch, um festzustellen, ob der Aushub für bestimmte Einsätze geeignet ist. Möglicherweise ist die Bodenqualität ausreichend als Unterlage für eine Rasenfläche.

Mit ihrem Fachwissen können die Spezialisten den Baugrubenaushub für das Fundament berechnen und ggf. für spezielle Zwecke einplanen. Durch die Neuverwendung reduziert sich der Bauabfall, was sich positiv auf die Gesamtkosten auswirkt. Die Eignung des Aushubs hängt vom ermittelten Schadstoffgehalt ab und von der ggf. nötigen Entsorgung. Bei der genauen Überprüfung kann also ein schadstoffbelasteter Aushub festgestellt werden. Hier ist eine spezifische Entsorgung nötig, die zu Mehrkosten führt.

Erdaushub berechnen und durchführen lassen

Bei der Berechnung und Durchführung des Aushubs geht es für die Bauherren vorrangig um die Kostenkalkulation. Dabei sind auch die Gerätschaften und Maschinen zu berücksichtigen. Für die ausgehobene Erde sind grosse Behälter wie Container nötig, die Sie anmieten können. Auch die Aushub Entsorgung kann recht teuer werden. Die Kosten für diese Arbeiten liegen bei 30 bis 160 CHF – eine sehr breite Spanne, die durch die verschiedenen Bodenqualitäten und Zusatzleistungen bedingt ist.

Wenn die Fachleute den Erdaushub berechnen, legen sie Ihnen nicht nur die reinen Volumenzahlen vor. Oft erhalten Sie gleich einen kompletten Kostenvoranschlag für die anstehenden Aushubarbeiten.

Ablauf von Erdaushub und Bodenaustausch

Die Baugrund-Vorbereitung beginnt damit, dass der Mutterboden angehoben und vom weiteren Aushub getrennt wird. So ist eine spätere Wiederverwertung möglich.
Keller, Gräben sowie Schächte werden ausgehoben. Schmale Schächte können Sie manuell ausheben.
Ausgleich des Bodens für eine ebene Fläche, gegebenenfalls mit zusätzlichem Füllboden.
Ordnungsgemässe Entsorgung des nicht mehr verwendbaren Aushubs.

Für das Fundament Ihres Neubaus möchten Sie den Erdaushub berechnen, um die Kosten richtig abschätzen zu können. Als Laie übersehen Sie dabei möglicherweise einige wichtige Punkte, darum sollten Sie bei local.ch nach einem Bauunternehmen suchen, das Sie kompetent bei der Kalkulation und bei den erforderlichen Arbeitsschritten unterstützt. Vergleichen Sie die Leistungen und Preise, um einen günstigen und zuverlässigen Partner für Ihr Bauprojekt zu finden!

Was kostet es, den Erdaushub berechnen zu lassen?

Die Aushub-Berechnung selbst kostet nicht viel, doch bei den Aushubarbeiten gibt es dafür eine grosse Preisspanne. Darum ist eine genaue Vorhersage der Kosten schwierig, auch wenn Sie die genauen Abmessungen kennen. Die Dauer des Aushubs richtet sich nicht nur nach Grösse bzw. Arbeitsraum der Baugrube, sondern auch nach der Bodenbeschaffenheit. Auch die weiteren Leistungen wie Entsorgung sind davon abhängig.

Wie können Sie die Kosten für den Aushub geringhalten?

Bei einigen Aushubarbeiten wie dem Anlegen von kleinen Schächten können Sie selbst aktiv werden. Hier lohnt sich eventuell die Anmietung eines Minibaggers. Die Entsorgung spielt bei der Kostenberechnung eine grosse Rolle. Gerade in ländlichen Regionen besteht oft die Möglichkeit, den Bodenaushub von einem Landwirt abholen zu lassen. Oder Sie bestellen einen Container, der später abtransportiert wird.

Wer kalkuliert Fundament, Erdaushub und Arbeitsraum für Ihr Bauprojekt?

Meistens sind es Tiefbauunternehmen, die sich mit dem Aushub für das Fundament befassen und eine entsprechende Kalkulation durchführen. Doch auch andere Spezialisten für Abbruch, Erdbau und Aushub liefern Ihnen verlässliche Daten für das Platten –oder Streifenfundament. Mit dem auf den Meter genauen Aufmass und der Rechnung für die Erdarbeiten fällt die Planung leichter, da Sie die Gesamtkosten besser einschätzen können.

Warum ist schon für die Kalkulation ein Experte gefragt?

Das Fundament eines Gebäudes braucht eine beständige, genau angepasste Basis. Dieses Fundament erfordert wiederum den perfekten Baugrubenaushub, der von den Fachleuten gezielt berechnet wird. Wenn die Profis den Erdaushub berechnen, können Sie sich bei späteren Fehlern auf die Gewährleistung beziehen. Bei einer eigenen Rechnung haben Sie diese Möglichkeit nicht. Zudem analysieren die Aushub-Expertem die Materialbeschaffenheit und können die Entsorgung vorbereiten.

Warum ist es sinnvoll, den Boden zu analysieren?

Wenn der Bodenaushub unbelastet ist, kann er ohne Aufbereitung an einer anderen Stelle verwendet werden. Darum sollte eine genaue Untersuchung des Materials stattfinden. Die Tiefbauunternehmen haben häufig Kontakt zu Fachanstalten, die eine entsprechende Bodenanalyse durchführen. Eine Probeentnahme lässt sich schon vor dem Aushub durchführen, sodass es bei den späteren Aushubarbeiten und bei der Entsorgung nicht zu Verzögerungen kommt.

Welche Zusatzleistungen bieten die Fachbetriebe für Aushub an?

Viele Baufirmen helfen Ihnen nicht nur bei den Aushubarbeiten, sondern auch im Abriss-, Erdbau- und Entwässerungsbereich. Weitere typische Leistungen der Tiefbauunternehmen sind die Erstellung von Aussenanlagen und Wegebau. Teilweise können Sie bei den Firmen auch Entwässerungsarbeiten in Auftrag geben oder auf andere Leistungen wie Rekultivierung zugreifen. Das Leistungsspektrum ist dabei eng mit dem Maschinen- und Fuhrpark der Fachbetriebe verknüpft.

Weitere Artikel zum Thema

Durchsuchen Sie local.ch nach Aushubarbeit in Ihrer Nähe