Acupuncture (not included in category doctors) Praxis Qihai

Acupuncture (not included in category doctors)Chinese medicine TCMPhytotherapy (not included in doctors category)
Akupunktur SBO-TCM, Shiatsu SGS, Ernährung
Sommer Regina

Contacts & location

Address
Weingartenstrasse 47
5707 Seengen
Phone
062...Show number 062 777 59 60
No advertising material

Overview

Languages
Languages
English, French, German
Location
Location
Close to public transport, Parking site

Pictures

Description and special features

Herzlich Willkommen

Mit meiner Homepage mĂśchte ich Ihnen einen Einblick in die Welt der Chinesischen Medizin geben. Folgende Therapien gehĂśren in mein Fachgebiet:

  • Akupunktur
  • Phytotherapie
  • Diätetik
  • Shiatsu
  • Tuina
  • BachblĂźten

Der Mensch lebt inmitten von Qi, und Qi erfĂźllt den Menschen. Angefangen bei Himmel und Erde bis zu den zehntausend Wesen braucht alles das Qi, um zu leben. - Huang Di Nei Jing

Therapien:
D
as Qi dauerhaft an sich zu binden und es zu nähren, ist das Geheimnis eines langen Lebens. Die sanfte Brise ist der Schlßssel dazu. Man muss nicht auf den rechten Augenblick zu atmen warten. Ebenso muss man nicht auf den rechten Moment warten, sein Qi zu stärken.

Phytotherapie West - TCM:
Das zunehmende Interesse an der Chinesischen Medizin hat eine verstärkte Anwendung der chinesischen Phytotherapie mit sich gebracht. Sehr bald entstand daraus das Bedßrfnis, Kräuter aus unserem Kulturkreis in die Chinesische Medizin zu integrieren. Hildegard von Bingen, Discorides und viele Andere haben schon vor langer Zeit begonnen, Kräuter nach ihrer Energetik einzuteilen. Dieses Wissen sowie das uralte Wissen der Chinesischen Medizin waren die Grundlagen fßr die heutige Anwendung der westlichen Kräuter nach Chinesischer Medizin. Diese Kräuter gedeihen bei uns, werden aber nach der Traditionell Chinesischen Medizin nach folgenden Kriterien eingeteilt: - Geschmack - thermische Wirkung - Organzuordnung und Wirkrichtung.

Akupunktur:
Die Akupunktur ist eine der ältesten Formen des Heilens, die die Menschheit kennt. Sie entstand vor fast 5000 Jahren in China. Dass sie heute immer noch angewendet wird und sich auch im Westen immer mehr Menschen mit dieser Methode behandeln lassen, spricht sehr fßr ihre Wirksamkeit.

SchrĂśpfen:
SchrÜpfen ist eine sehr alte Behandlungsmethode, das in vielen verschiedenen Kulturen zur Anwendung kommt. Das SchrÜpfen zählt zu den Ausleitverfahren. Die Behandlung erfolgt mit SchrÜpfgläsern, in welchen ein Vakuum mittels Flamme oder Vakuumpumpe erzeugt wird und so auf die Hautoberfläche gesetzt werden. Durch das Vakuum wird die Durchblutung angeregt. Es reguliert so den Fluss von Qi (Energie) und Blut und Üffnet die Poren der Haut. So kÜnnen Giftstoffe und Ablagerungen gelÜst und abtransportiert werden. Verspannungen lÜsen sich dadurch schneller und Entzßndungen werden gemildert.

Diätetik:
Seit dem Beginn der jahrtausendealten Chinesischen Medizin werden die Ernährung und die Essgewohnheiten in die Behandlung miteinbezogen. Die richtige Ernährung ist eine wichtige vorbeugende Massnahme gegen Krankheiten und spielt ebenfalls eine unterstßtzende Rolle während der Therapie. Das wichtigste in der Ernährung ist die Freude am Essen, die Liebe zu den Lebensmitteln und das Bewusstsein, dass man durch das Essen nicht nur den Hunger stillt, sondern die Energie stärkt, welche in unserer Gesellschaft durch enorm geforderte Leistungen immer wieder geschwächt wird.

Die Ernährung nach den fßnf Wandlungsphasen, mit den Elementen Feuer, Erde, Metall, Wasser und Holz ist ein ganzheitliches System. Alle Nahrungsmittel sind einem der fßnf Wandlungsphasen zugeordnet, gemäss ihrer Geschmacksrichtung (bitter, sßss, scharf, salzig und sauer) und Energetik (Temperatur, kßhlend, erwärmend, neutral).

Das Grundprinzip der chinesischen Ernährungslehre ist die Harmonie. Die Ernährung soll so sein, dass sie keine kÜrperlichen Disharmonien schafft. Das heisst, sie soll ausgeglichen sein in der thermischen Wirkung und in den fßnf Geschmacksrichtungen. Je nach Krankheit und Konstitution, aber auch je nach Saison wird die Energetik angepasst. So sind z. B. im Winter wärmere Speisen und Gewßrze wie Suppen, Gemßse und Zimt eher angebracht als kßhlende Sommernahrungsmittel wie Gurken und Salat.

Die Ernährungsberatung lasse ich je nach Bedarf in die Behandlung einfliessen. Diese wird gemäss der individuellen Diagnose nach der Chinesischen Medizin und dem Disharmoniebild des Patienten angepasst. Auf Wunsch erstelle ich einen konkreten Ernährungsplan nach den obigen Kriterien, wobei auch die Zubereitung der Nahrungsmittel berßcksichtigt wird.

Ist Ihr Krankheitsbild nicht enthalten, gebe ich Ihnen gerne telefonisch Auskunft, welche MĂśglichkeiten der Therapie sich fĂźr Ihr Problem ergeben.

Neurologische Erkrankungen
• Kopfschmerzen, Migräne
• Schmerzen der Lendenwirbelsäule, z. B. Hexenschuss (Ischialgien)
• Nervenleiden (Periphere Neuropathien)
• Schmerzattacken im Gesicht (Trigeminusneuralgie)
• Behandlung nach Schlaganfall
• Ohrgeräusche, Ohrensausen, Tinnitus
• Schwindel

Orthopädische Erkrankungen/Bewegungsapparat
• Muskel-, Gelenk-, Bewegungsschmerzen
• Bewegungseinschränkungen
• Chronische Rückenschmerzen
• Bandscheibenvorfall
• Arthritis
• Arthrose
• Morbus Bechterew
• Rheumatische Erkrankungen
• Tennisellbogen
• Kniebeschwerden
• Schulter-Arm-Syndrom
• Sehnenscheidenentzündungen
• Nackenschmerzen, Nackensteifigkeit
• Muskelverspannungen
• Phantomschmerzen

Innere Krankheiten
• Anämie (Blutarmut)
• Durchblutungsstörungen
• Blutdruck, zu tief, zu hoch
• Herzbeschwerden
• Arrythmie
• Übergewicht, Fettleibigkeit
• Fettstoffwechselstörungen, erhöhte Blutfettwerte
• Vorstufe Diabetes
• Diabetes mellitus
• Schilddrüsenprobleme
• Gicht
• Hämorrhoiden
• Krampfadern

Gynäkologie/Urologie
• Wechseljahrbeschwerden
• Menstruationsstörungen
• Beschwerden, Schmerzen vor und während der Menstruation
• Zyklusunregelmässigkeiten
• Ausfluss (Fluor Vaginalis)
• Blasenentzündungen
• Harninkontinenz
• Bettnässen
• Sexual- und Fruchtbarkeitsstörungen
• Schwangerschaft und Geburt

Allergien/Hauterkrankungen
• Heuschnupfen
• Asthma
• Akne
• Furunkel und andere Hautunreinheiten
• Ekzeme
• Psoriasis
• Neurodermitis
• Hautjucken
• Haarausfall

Magen- und Darmerkrankungen
• Appetitlosigkeit
• Übersäuerung des Magens
• Blähungen
• Verstopfung
• Durchfall
• Entzündung der Magenschleimhaut (akute und chronische Gastritis)
• Magengeschwür
• Chronische Entzündung der Darmschleimhaut (Colitis ulcerosa)
• Chronische entzündliche Erkrankung von Magen und Darm (Morbus Crohn)

Infekte mit chronischem Hintergrund
• Allgemeine Erkältungskrankheiten, grippale Infekte
• Halsentzündung, Heiserkeit, Husten
• Bronchitis
• Akute und chronische Nasennebenhöhlen-, Kiefer- und Stirnhöhlenentzündung (Sinusitis)
• Akute und chronische Entzündung der Nasenschleimhaut (Rhinitis)
• Akute und chronische Bindehautentzündung (Konjunktivitis)
• Entzündung der Rachenschleimhaut, akuter Katarrh (Pharyngitis)
• Mundschleimhautentzündung

NervĂśse StĂśrungen
• Angstgefühle
• Nervosität
• Reizbarkeit
• Schlafstörungen
• Störungen des vegetativen Nervensystems
• Würggefühle

Sonstige Krankheiten/Beschwerden
• Psychische Störungen
• Depressive Zustände
• Erschöpfungszustände, Energielosigkeit

UnterstĂźtzung bei
• Raucherentwöhnung
• Alkoholproblemen
• Gewichtsreduktion
• Essstörungen
• Stärkung des Immunsystems
• Verbesserung des Allgemeinzustandes
 

Customer Feedback

What is your experience?
(One rating)
Source: Swisscom Directories AG