Undichter Wasserhahn

Wasserhahn tropft – So reparieren Sie ihn!

Ein Wasserhahn, der tropft, ist zwar nicht ungewöhnlich, deshalb aber nicht weniger lästig. Meist tritt das unliebsame Geräusch aus Bad oder Küche am Wochenende auf, vorzugsweise in der Nacht. Dann liegt der Gedanke nahe, schnell selbst Hand anzulegen, bevor ein Notdienst in Anspruch genommen werden muss.
Wasserhahn tropft
Wenn der Wasserhahn tropft, sollten Sie schnell reagieren – sonst drohen hohe Kosten!

Oft verflüchtigt sich der Gedanke, den tropfenden Wasserhahn selbst zu reparieren, allerdings schon bei der Suche nach passendem Werkzeug. Passende Dichtungen wären vielleicht in einem handelsüblichen Haushaltssortiment noch zu finden, aber spätestens bei der Frage, welche der Dichtungen denn eigentlich der Verursacher sein könnte und wo die zu finden wäre, kommen vielen bereits erste Zweifel.

Falls ein Wasserhahn tropft, sind die in Frage kommenden Reparaturarbeiten gar nicht so einfach und erfordern neben Sachkenntnis auch spezielles Werkzeug. Eine Fräse für den Ventilsitz gehört nicht unbedingt zur Grundausstattung jedes Heimwerkers. Es ist vielleicht doch besser, einen Anlagenmechaniker zu suchen.

Defekte Armatur austauschen oder reparieren lassen?

Wenn ein Wasserhahn tropft, kann dies verschiedene Ursachen haben. Je nachdem, wo genau es tropft, kann ein Profi Rückschlüsse darauf ziehen, welche Dichtung defekt sein könnte. Eine Dichtung kann verkalkt sein und deswegen nicht mehr richtig schliessen oder sie wurde wegen Materialalterung starr bzw. brüchig und erfüllt ihren Zweck deswegen nicht mehr. Ein Wasserhahn mit zwei Griffen zur Regulierung von warmem und kaltem Wasser hat an jedem Drehgriff ein Ventiloberteil mit Dichtungen. Aus wirtschaftlichen Gründen ist es sinnvoller, das Ventiloberteil im Ganzen austauschen zu lassen und nicht nur die Dichtung zu wechseln.

Ist eine Dichtung verschlissen, ist es ratsam, alle anderen auch gleich austauschen zu lassen, denn sie wurden vermutlich gleichzeitig in den Wasserhahn eingesetzt und haben daher den gleichen Alterungsprozess hinter sich. Das bedeutet, ist eine Dichtung defekt, werden die anderen bald folgen. Angesichts der geringen Materialkosten für eine Dichtung oder ein Ventiloberteil hätte es keinen Sinn, den Anlagenmechaniker mehrmals dafür zu rufen.

Anders verhält es sich, wenn ein Wasserhahn tropft, der mit einem Einhebelmischer bedient wird. Im Inneren einer solchen Armatur befindet sich eine Kartusche, die den Zu- und Durchfluss von heissem und kaltem Wasser regelt. Gut gemeinte Ratschläge zum einfachen Entkalken und Schmieren der Kartusche sind immer wieder zu hören. Was dabei nicht gesagt wird: Die Kartusche selbst kostet nicht genug, damit sich das Risiko, eine schöne, hochwertige Armatur beim Ausbau der Kartusche versehentlich zu zerkratzen, überhaupt lohnt. Ein Anlagenmechaniker kann sie sehr schnell austauschen, ohne etwas zu zerkratzen oder abzubrechen.

Reparaturen lohnen sich bei hochwertigen Wasserhähnen

Die Kosten einer Reparatur müssen in einem sinnvollen Verhältnis zum Wert des Wasserhahns stehen. Bei einfachen Modellen aus dem Baumarkt ist es häufig sinnvoller, den Wasserhahn komplett austauschen zu lassen. Oft sind auch Fabrikat oder Hersteller nicht mehr in Erfahrung zu bringen, sodass Ersatzteile, abgesehen von einfachen Dichtungen, nicht mehr beschafft werden können.

Bei qualitativ anspruchsvollen Produkten renommierter Marken ist das anders. Die Hersteller halten sehr lange Ersatzteile bereit – oft sogar universell passende für alle oder zumindest viele ihrer Wasserhähne. Der Profi muss dann nicht unbedingt herausfinden, um welches Modell genau es sich handelt, sondern die Marke genügt meist, damit ein Anlagenmechaniker ein (ggf. kompatibles) Ersatzteil bestellen kann.

So hilft ein Profi, wenn der Wasserhahn tropft:

Wenn ein Wasserhahn tropft, wird ein Anlagenmechaniker prüfen, wo genau es tropft, um einzuschätzen, ob es möglich ist, eine Reparatur durchzuführen. Dazu wird er den Kunden beraten. Teile von hochwertigen Armaturen wird er ggf. auswechseln. Einen Ventilsitz wird er nur in seltenen Ausnahmefällen nachfräsen und den Kunden darauf hinweisen, ob das wirtschaftlich jeweils sinnvoll ist.

Ist entschieden, ob eine Reparatur oder doch ein Austausch des Wasserhahns im Bad stattfinden soll, wird der Anlagenmechaniker zuerst die Wasserzufuhr abstellen, den Wasserhahn leerlaufen lassen und ihn dann ganz oder teilweise demontieren. Nach der Reparatur bzw. der Montage einer neuen Armatur wird der Einsatz mit einem Probelauf beendet und Sie können den Hahn wieder nutzen.

Falls Ihr Wasserhahn tropft, wird sich das Problem nicht von allein lösen. Das Gegenteil ist zutreffend: Mit der Zeit wird der Wasserhahn immer stärker tropfen, wenn die Reparatur nicht zügig und professionell ausgeführt wird. Deshalb zögern Sie nicht, sich sofort mit einem der Spezialisten in Verbindung zu setzen, die Sie über local.ch finden. Damit stellen Sie sicher, dass er das Problem schnell und möglichst preiswert für Sie lösen kann und Sie sich keine Sorgen über etwaige Wasserschäden machen müssen.

Wer kann den Wasserhahn fachgerecht reparieren?

Anlagenmechaniker ist ein eigenständiges Berufsbild, dessen Kernkompetenz die Errichtung und Instandhaltung von Leitungen im Haushalt ist. Keine andere Berufsgruppe innerhalb des Handwerks ist so punktgenau dafür ausgebildet wie die der Anlagenmechaniker. Deshalb wäre es nicht angebracht, einen anderen Monteur zu beauftragen, weil der Wasserhahn tropft. Passende Fachbetriebe finden Sie bei local.ch.

Warum soll nur ein Profi die Reparatur durchführen?

Bei dem Versuch, einen tropfenden Wasserhahn selbst zu reparieren, können verschiedene Probleme auftauchen. Je komplexer die Mischbatterie, die tropft, ist, umso unwahrscheinlicher ist es, das passende Werkzeug im Haus zu haben, um sie fachgerecht zu zerlegen. Ungeeignetes Werkzeug führt schnell zu verkratzten, verformten oder zerbrochenen Einzelteilen. Davor schützt ein Profi, der weiss, wo man das Werkzeug gefahrlos ansetzt.

Was passiert bei einer fehlerhaften Reparatur?

Bei falsch montierten Armaturen oder bei der Montage beschädigten Installationen besteht grundsätzlich die Gefahr, dass Wasser austreten kann, eventuell sogar unbemerkt für längere Zeit. Zum Beispiel hinter einem versehentlich gelockerten Eckventil kann Nässe direkt in die Wand dahinter eindringen. Jeder, der eine solche Reparatur selbst ausführen will, sollte sich im Klaren darüber sein, dass er für solche Schäden allein haftet.

Wann ist ein Wasserhahn zu alt?

Wenn er nicht nur tropft, sondern auch unansehnlich geworden ist, weil die verchromte Oberfläche nicht mehr richtig glänzt, und sich weitere Funktionsstörungen wie schwergängige Bedienelemente oder Verkalkungen am Auslauf zeigen, ist es Zeit, eine Neuanschaffung ins Auge zu fassen. Damit haben Sie wieder für viele Jahre, vielleicht sogar Jahrzehnte, Ruhe und die Gewissheit, dass keine unerwarteten Zwischenfälle eintreten.

Was können moderne Wasserhähne?

Dass der alte Wasserhahn tropft, ist möglicherweise ein guter Anlass, sich ein tolles Modell, das auf dem neuesten Stand der Technik ist, zu gönnen. Es gibt nicht nur Armaturen, die luxuriös aussehen, sondern es gibt auch verschiedene technische Raffinessen wie gradgenaue Temperaturwahl, über Sensoren bedienbare Mischbatterien und für die Küche sogar Spülarmaturen mit Geschirrbrausen.

Passt jeder Wasserhahn an jedes Wasch- oder Spülbecken?

Bis auf Ausnahmen passen Wasserhähne universell, denn sie werden auf einem Loch im Beckenrand montiert. Dadurch werden flexible Schlauchleitungen an die Eckventile geführt. Davon befinden sich zwei unterm Becken, ein Ventil rechts für die Kaltwasserzufuhr und ein Ventil links für den Warmwasserzulauf. So passt jeder Wasserhahn überall, es sei denn, der Wasserhahn ist an der Wand oberhalb des Beckens montiert.

Hat ein Wasserhahn drei Schlauchleitungen so wird er direkt mit einem Mini-Boiler verbunden.

Durchsuchen Sie local.ch nach Sanitäre Anlagen und Installationen in Ihrer Nähe

Weitere Artikel zum Thema